Sonntag, 24. Juli 2016

Das Privatleben des Sherlock Holmes

Aus heutiger Sicht ist dieser Film leider eher nicht so lustig. Billy Wilder hat definitiv größere Späße gedreht. Doch schlecht gealtert ist der Film auch nicht wirklich. Man könnte meinen der Film würde auch ein Remake mit aktuellen Schauspielern einer gewissen britischen TV-Serie vertragen - mit gar nicht mal so vielen Änderungen. Und das spricht sicher eher für diesen Film. Bis auf Christopher Lee und Tamara Toumanova (in ihrer letzten Rolle) sind die Schauspieler heute so gut wie (oder gar komplett) vergessen, was eigentlich eine Schande ist. Auch könnte der Film durchaus etwas kürzer sein. Insgesamt eher durchschnittliche Kost, für einen Film von 1970 (ich sagte es bereits) jedoch recht gut gealtert.

"Das Privatleben des Sherlock Holmes", UK (1970)
Regie: Billy Wilder

Sonntag, 17. Juli 2016

Die Drei Musketiere

Auch heute noch ein ziemlicher Spaß! Richard Lester konnte ein ziemlich beeindruckendes Ensemble zusammenbringen (u. a. Oliver Reed, Richard Chamberlain, Michael York, Raquel Welch, Christopher Lee.....) und schaffte es eine ziemlich humorige Version des doch eigentlich (aus heutiger Sicht) ziemlich drögen Romans zu schaffen. Wer etwas für absurden Humor übrig hat wird hier bestens unterhalten. 

"The three Musketeers"
USA/UK, 1973
Regie: Richard Lester

Sonntag, 10. Juli 2016

Warum Hab' Ich Ja Gesagt?

Gegen Ende der 1950er Jahre war die Zeit der Screwball-Komödien längst vorbei und in den weichgespülten amerikanischen Filmen noch längst nicht wieder Platz für eine erfolgreiche und selbstbewusste Frau wie sie hier von Lauren Bacall gespielt wird. Auch Gregory Peck hat sicher eher andere Qualitäten gehabt als komödiantische, er bleibt hier (wie eigentlich in allen seinen Filmen) eher hölzern. So erlebt man knapp 2 Stunden mit einigen guten Ideen, die aber nicht gut (genug) umgesetzt wurden um richtig zu zünden. Da schaue man sich besser "Sein Mädchen für besondere Fälle" an (mit einem wunderbar fiesen Cary Grant und der famosen Rosalind Russell), vermutlich die beste Screwball-Komödie aller Zeiten. Die Unterschiede könnten größer kaum sein.

"Warum hab' ich Ja gesagt?
USA, 1957
Regie: Vincente Minelli

Dienstag, 5. Juli 2016

St. Christopher - Bacharach

Die Band St. Christopher kam Mitte der 1984 zusammen. Nach ein paar Singles schien 1990 diese Mini-LP (so muß man das wohl nennen) mit immerhin 8 Songs. Viel Hall ist auf der eher dünnen Stimme und auch die Instrumente klingen eher wie so von drüben nebenbei aufgenommen. Indie-Pop halt, aber schön. 


Das Label gab 1995 auf, die Band machte noch einige Zeit weiter. Kaum vorstellbar, aber erst 2014 erschien nichts weniger als eine Doppel-CD (!!) mit Songs von 1984 bis 2010. Der gute alte Indie-Geist lebt also doch noch irgendwo weiter. Ein wenig seltsam mutet es schon an sich dieses 10" Album (so heißt es auf der Netzseite von Sarah Records) heute anzuhören. 2016 findet man solche Musik wohl irgendwo im Netz, aber niemand macht sich heute die Mühe dafür zu werben (kennt noch jemand den Begriff "Fanzine"?), geschweige denn einen richtigen Tonträger daraus herstellen zu lassen. Eine MP3 kann man halt nicht umarmen.

St. Christopher - Bacharach - Sarah Records - SARAH 403

Sonntag, 3. Juli 2016

Flucht Von Alcatraz

Beruhend auf einer wahren Begebenheit (!!) drehte Donald Siegel einen harten Gefängnisfilm. Eastwood ist großartig als schweigender Gefangener mit eisernem Willen. Patrick McGoohan ist ebenso genial besetzt als eiskalter Gefängnisdirektor. Der Film vermag auch heute noch zu fesseln, einfach alles scheint stimmig: Besetzung, Drehbuch, Regie und nicht zuletzt die extrem zurückhaltende Musik. Top!

"Escape from Alcatraz"
USA, 1979
Regie: Donald Siegel