Samstag, 22. September 2012

Get Well Soon (21.09.2012)



Gestern Berlin - heute Bielefeld. Kein Problem für Konstantin Gropper, Kopf des Projekts "Get Well Soon". Erstmals sei er in der Innenstadt von Bielefeld gewesen und habe sich gleich heimisch gefühlt. Das meint der Mannheimer als Kompliment. Und: "Sehr sympathisch, diese Underdog-Städte".
Was anderswo vielleicht als Anwanzerei verstanden würde löst im Forum eher Gelächter aus und wird schlußendlich auch beklatscht. Und das zu recht, denn sehr viel mehr wird Gropper heute (bzw. gestern) Abend nicht erzählen. Da läßt er lieber seine Musik sprechen, obwohl (oder weil) die es dem Zuhörer auch nicht immer einfach macht.
Doch was die 6 Musiker/Multiinstrumentalisten mit Schlagzeug, Bass, einer Armee an Guitahren, Keyboards, Schallplattenspieler (inkl. Aerobic-Platte von Sydne Rome!), Triangel, Geige, Trompete, Posaune, Becken, einem Instrument welches der Autor als Vibraphon zu erkennen glaubt sowie diversen anderen klangerzeugenden Geräten auf der winzigen Bühne darbieten läßt den Zuschauer (und vor allem -hörer) fast atemlos zurück. Wer sich auf diese Musik einläßt wird reich belohnt. Zwar überwiegen die sanften, fast melancholischen Töne die fast verträumt daher kommen - doch wenn "Get Well Soon" rocken, dann rocken sie. Das Schlagzeug treibt dann die anderen Instrumente vor sich her, doch diese lassen sich kaum einschüchtern. Schon wird das Tempo wieder herausgenommen und der geneigte Zuhörer kann wieder schwelgen und sich auf einem breiten Klangteppich ausbreiten. Doch bevor Langeweile sich ausbreiten kann wird wieder ein Gang hochgeschaltet: Entweder endet das Lied und nach kurzem aber heftigen Beifall beginnt ein neuer Song, oder aber mitten in einem Lied ändert sich das Tempo (vielleicht auch noch der Takt dazu)... Wie gesagt: Einfach ist das nicht immer. Aber einfach schön. Und tanzen kann man dazu auch, was einige im Publikum teils eindrucksvoll unter Beweis stellen. Und Rock'n'Roll war ja mal Tanzmusik, wie uns vor etwa 20 Jahren der heilige Bono erzählt hat.
Wie so häufig endet auch dieses Konzert viel zu früh. Gropper verabschiedet sich "Bis zum nächsten Mal!". You better you bet.

Get Well Soon Offiziell Online
Charlie Barnes Offiziell Online (Vorgruppe)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen