Samstag, 26. Oktober 2013

Summer's Almost Gone




Eigentlich ist es ja bitter für die Pflanzen. Der (Lebens-)Saft zieht sich zurück und die Blätter färben sich und sterben/fallen ab. Aber das Farbenspiel ist trotzdem immer wieder sehenswert. Indian Summer!
Und Weihnachten ist auch schon wieder in zwei Monaten. Irgendwie ging dieses Jahr verdammt schnell rum, oder? Jaja, wir haben noch zwei Monate, aber dennoch. Kommt mir irgendwie so vor als ob der letzte Jahreswechsel erst vier Monate her sei. Vermutlich werde ich langsam (?) alt. 

Samstag, 19. Oktober 2013

Aggregation

Windowlicker

Shadow On The Wall

Uncertainty

On The Edge

Lift Off

Who Watches The Watcher?

Touched By The Hand Of God?

...Three...Two...One...

Lift Off

Curiosity


Samstag, 12. Oktober 2013

7" # 331: Out Of Sight







Verdammt, der alte Mann wird tatsächlich nochmal cool. Nach dem Projekt "The Fireman" zusammen mit Youth sowie dem Elektronikalbum "Twin Freaks", wo eigene Songs teils stark verfremdet wurden, gibt es eine neue, ziemlich abgefahrene Platte von Paul McCartney, auf der er sein eigentliches Territorium weit hinter sich läßt. Das Video zeigt ihn wie er seinen eigenen Song mimt (!), während ein apokalyptischer Elektroniker diverse Instrumente malträtiert. Abgefahren. Die Bloody Beetroots sind offenbar ein Pseudonym des italienischen Produzenten "Sir" Bob Rifo, zu der Zusammenarbeit mit seiner Heiligkeit McCartney gibt es erstaunlich wenige Infos, selbst auf seiner Website scheint es keinen Hinweis auf die Existenz dieser Single zu geben.

The Bloody Beetroots Offiziell Online (Mit Link zur F-Book Seite)

Sonntag, 6. Oktober 2013

Star Trek according to Gene Roddenberry


Hier gefunden. 

Eine wirklich wundervolle Beschreibung von "Star Trek" und eine ebenso wundervolle Sicht auf die Zukunft. Sehr optimistisch und vielleicht naiv, aber auch sehr richtig und wahr. 

Vielleicht bemühen wir uns manchmal zu sehr alle und alles über einen Kamm zu scheren und zu sagen "Schau mal, die sind ja genau wie wir." - doch wozu? Warum soll man nicht Unterschiede und Andersartigkeiten erkennen und sich daran erfreuen oder sogar versuchen daraus einen Vorteil (für alle) zu ziehen? Wenn wir nach Gleichartigkeit suchen ist es doch immer nur die Gleichartigkeit aus unserer persönlichen Sicht. Sie kann aber schon wieder abweichen von der Gleichartigkeit die unser Nachbar sucht.