Dienstag, 10. Mai 2016

Ich, Dr. Fu Man Chu

Nun ja, was soll man sagen? Damals mag der Film vielleicht sogar "spannend" gewesen sein, heute kann man nur noch müde lächeln. Die Geschichte an sich ist sicher nicht uninteressant, aber die Umsetzung ist dann für heutige Verhältnisse arg billig. Meiner Meinung nach gleitet der Film jedoch nie wirklich in den Bereich "Trash" ab, es handelt sich hier eher um ein echtes B-Movie. Christopher Lee verleiht seiner Rolle tatsächlich so etwas wie Würde, während relativ bekannte Schauspieler aus der zweiten Reihe keine überragende, aber doch recht solide Arbeit abliefern. Fuchsberger und Dor sind für die deutschen Filmfans noch ein kleines I-Tüpfelchen, aber wirklich punkten kann der Film (leider) nicht. Wichtig: Wenn schon, dann die englische Fassung sehen. Die ist länger und nur hier sind der entführte Professor und sein Mitarbeiter (Fuchsberger) auch tatsächlich Deutsche.

"Ich, Dr. Fu Man Chu"
D/UK, 1965
Regie: Don Sharp

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen