Sonntag, 29. Mai 2016

Things We Lost In The Fire

Bisher mochte ich weder Halle Barry noch Benicio del Toro sehr. Beide sind mir in der Vergangenheit auch nie wirklich aufgefallen. Es brauchte wohl eine dänische Regisseurin um beiden Raum zur Entfaltung ihres Talents zu geben. Vor allem Halle Barry wirkt hier unglaublich "echt" (anders als z. B. in "Stirb an einem anderen Tag", wo sie extrem over the top spielt) und auch del Toro als Junkie ist für meine Begriffe sehr glaubhaft. Wer auf Drama und eher leise Filme mit "echten" Charakteren steht wird hier bedient.

"Things We Lost In The Fire"
UK, 2007
Regie: Susanne Bier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen