Sonntag, 4. September 2016

Klaus Voormann - Birth of an icon Revolver 50



Klaus Voormann ist wirklich dabeigewesen. Das unterscheidet ihn von vielen anderen Menschen die über die Beatles reden oder gar meinen Bücher über sie schreiben zu müssen. Bis auf wenige Ausnahmen sind das dann auch ziemlich schlechte Bücher. Die mit den Photos gehen ja noch, aber sobald eine Art Biographie daraus werden soll… Photos! Grafik! Design! Zusammen mit den Beatles kommt man da schließlich zu Stuart, zu Astrid und natürlich zu Klaus. Dieser durfte anno 1966 (It was 50 years ago today, man!) das Cover für „Revolver“ … nun ja, eben designen. Und wie das Album (sicher eines der besten der Beatles) wurde das Cover eines der besten Albumcover aller Zeiten, belohnt mit einem Grammy, immerhin. 
The Beatles - Revolver (1966)
Die Geschichte wie es zu diesem Cover kam wird nun in Voormanns neuestem Buch erzählt und auch gezeigt. Mit einer wirklich schönen Mischung aus Textpassagen sowie einer grafischen Geschichte erlebt man einen kleinen (aber durchaus wichtigen) Teil der Geschichte der Beatles aus einer ganz anderen Perspektive. Und wie in einem Film gibt es hier Verwirrungen, komische Momente und auch Drama, so als Voormanns Frau für Durchzug im Zimmer sorge und all die sorgfältig arrangierten Photos der fab four durchs Fenster flogen und dem entsetzten Klaus vor dem Haus wie Schneeflocken wieder in die Hände gerieselt sind.
Such den Klaus: Voormann auf dem Cover von "Revolver"
Vorwort natürlich von Paul und Ringo. Schließlich ist er dabeigewesen. Das kann man gar nicht oft genug betonen. Und an die große Glocke hat er das auch nie gehängt. Good old Klaus!

Klaus Voormann: Birth of an icon Revolver 50

Signierte Ausgabe ebenfalls erhältlich

„Birth of an icon Revolver 50“ erscheint bei TGM GmbH & Klaus Voormann Office zweisprachig Deutsch/Englisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen